Die Bryologisch-lichenologische Arbeitsgemeinschaft für Mitteleuropa ist ein eingetragener Verein, der helfen will, die Moos- und Flechtenwelt in all ihren Teilbereichen zu erforschen. Wir sind derzeit 330 Mitglieder aus 25 Nationen weltweit.

Zum fachlichen Austausch über Moos- und Flechtenkundliches unterhält die BLAM eine » Mailingliste.

Das Mitteilungsblatt der BLAM heißt Herzogiella. Sie finden alle Hefte im Mitgliederbereich. Manuskripte für das nächste Heft bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schicken, Redaktionsschluss ist der 31. Januar 2018.

Außerdem können Sie sich informieren über die » satzungsgemäßen Ziele der BLAM, » die Kontoverbindung, » Personen und ihre Zuständigkeiten sowie die » Kontaktmöglichkeiten.

Die Bryologisch-lichenologische Arbeitsgemeinschaft für Mitteleuropa wurde 1968 gegründet.

Das Jubiläumssymposium zum 50-Jährigen findet am vom 20. bis 22. April 2018 in Frankfurt am Main statt.

Informationen zum BLAM-Jubiläumssymposium

Wenn Sie am Jubiläumssymposium teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte an:    BLAM-Jubiläum.

Herzogia heißt die von der BLAM seit 1968 herausgegebene wissenschaftliche Zeitschrift. Sie wird auf dem Postweg verschickt und kann zudem über BioOne elektronisch bezogen werden, für BLAM-Mitglieder kostenfrei über einen Link im Mitgliederbereich.

Titelbild von Herzogia 30 Heft 1 2017

Caloplaca flavenscens Hohenfels
Variospora flavescens  Hohenfels

Jedes Jahr bestimmen die Mitglieder der BLAM auf ihrer JHV Moos und Flechte des Jahres.
Für 2017 wurden ausgewählt: das Weiche Kamm-Moos (Ctenidium molluscum) und Hepps Schönfleck (Variospora flavescens). » Weiterlesen ...

Rückblick auf die Arten der letzten Jahre:
2008: Orthotrichum pulchellum und Letharia vulpina
2009: Leucobryum glaucum und Cladonia rangiferina
2010: Polytrichum commune und Dibaeis baeomyces
2011: Thuidium abietinum und Fulgensia fulgens
2012: Buxbaumia viridis und Lobaria pulmonaria
2013: Marchantia polymorpha und Peltigera didactyla
2014: Hedwigia ciliata und Rhizocarpon geographicum
2015: Schistostega pennata und Psilolechia lucida
2016: Sphagnum magellanicum und Icmadophila ericetorum

Wenn Sie ein Moos oder eine Flechte nach Hause mit­nehmen und näher kennenlernen möchten, finden Sie in den Rubriken Bryologie (Mooskunde) und Lichenologie (Flechtenkunde) erste Informationen. Viele Arten sind mehr oder weniger stark ge­fähr­det, so dass Artenschutz für uns ein wichtiges Anliegen ist.

Interessante Sonderausstellung: FLECHTEN - Farbe, Gift & Medizin mit Führungen, Exkursionen, Vorträge, Workshop

» Die bunte Welt der Flechten, Linz

 weitere Veranstaltungen