TERMIN VERSCHOBEN AUF SOMMER 2019! Mit Flechten die Wirkungen von Stadtklima und Klimawandel erfassen

Vortrag/Seminar
Datum: 12.11.2018 18:00

Veranstaltungsort: VHS, Raum 1.02, Burgplatz 1, 45127 Essen

Mo, 12. November 2018, 18 Uhr; VHS Essen, Raum 1.02,  Burgplatz 1, 45127 Essen

Dr. Norbert J. Stapper, Ökologische Studien, Monheim am Rhein

Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Ruhr (NABU)

Thema: Mit Flechten die Wirkungen von Stadtklima und Klima­wandel erfassen

 "Saurer Regen" und die daraus resultierenden "Flechtenwüsten" an Rhein und Ruhr sind nun Geschichte. Ende der 1990er  Jah­ren wurden zunächst überdüngungstolerante Flechtenarten sehr rasch häufig, während an saure Bedingungen  ange­passte Arten bald ihren Rückzug antraten. Aktuell je­doch verzeichnen Flech­ten, die früher sehr selten oder noch nie  im Gebiet beobachtet wurden, den stärksten Zuwachs, nämlich Arten mit bislang ge­mäßigt-mediterraner oder sub­mediterran-subatlantisch-gemä­ßigter Verbreitung in Europa. Diese erweitern infolge des Klima­wandels erfolgreich ihr Areal nach Norden und Osten. Die heu­tige Zusammensetzung des Flechtenartenspektrums entspricht somit nicht derjenigen vor der Industrialisierung. Doch der neue Artenreichtum erlaubt die Wir­kungen von Immissionen, Stadt­klima und Klimawandel immer genauer zu erfassen.

Flechten und ihre Biologie sowie einige aktuelle Untersuchungs­ergebnisse werden vorgestellt und erklärt, wie man sich diesen Organismen mit einfachen Mitteln nähern kann.

 

 

Alle Daten


  • 12.11.2018 18:00